Sonntag, 12. März 2017

Was tun?

Hoffen auf Jugendamtsmitarbeiter Cloppenburg

Der Polizeibeamte, der sich bei der Durchsuchung meiner damaligen Wilhelmshavener Wohnung Wiegand genannt hat, kommt mir nun auch noch mit einem Inkassobüro, weil er wohl meint, dass Lügen gut bezahlt werden müssen. Darüber habe ich das Inkassobüro und die Oldenburger Staatsanwaltschaft informiert. Und nun lege ich die Beine hoch - und verlasse mich auf den Wilhelmshavener Jugendamtsmitarbeiter Cloppenburg. Der hält den Rechtsstaat hoch.

Hat er mir jedenfalls am 20. Februar 2013 versichert. An diesem Tag hatten die Mutter meiner Patenkinder und ich ein Gespräch im Wilhelmshavener Jugendamt mit Rita Eden-Reske und Herrn Cloppenburg. Rita Eden-Reske saß an einem Tisch rechts von mir, Cloppenburg saß mir direkt gegenüber und wies mich alle zwei Minuten - es können auch drei Minuten gewesen sein - darauf hin, dass ich doch jemand sei, der dem Rechtsstaat vertraue. Das bestätigte ich. 

Nach der Durchsuchung meiner Wohnung am 17. Juni 2013 wurde ich nicht nur bei einem Anruf am 18. Juni 2013 vom Jugendamt hämisch ausgelacht, es gelang mir auch nicht, Rita Eden-Reske oder Herrn Cloppenburg persönlich zu sprechen. Bei Cloppenburg sprang immer nur der Anrufbeantworter an. Vielleicht lief der derweil vor seinem Telefon auf und ab und sprach also: "Ich bin nicht der Rechtsstaat." Was durchaus stimmte...

Natürlich ist Wiegand nun in der Lage, dem Jugendamt Wilhelmshaven das Verbot dieses Beitrages anzutragen, damit er nicht immer die Wahrheit verbieten lassen muss. Bis dahin lege ich die Beine hoch und hoffe mit Herrn Cloppenburg, dass die Staatsanwaltschaft mehr zu bieten hat als Anrufbeantworter...

Zu den Hintergründen: Pressemitteilung

Zu Wiegands Inkassobüro: Die nächste Sauerei

Wie man mich auslachte Hier klicken

Wie ich im Namen des Oberbürgermeisters von Wilhelmshaven verleumdet wurde Hier klicken

Nach Gerichtsprozess: Offener Brief an Oberbürgermeister von Wilhelmshaven Hier klicken

1 Kommentar:

  1. eine facebook-userin macht sich sorgen um mich.
    https://www.facebook.com/heinzpeter.tjaden/posts/1636855796330367?comment_id=1636859099663370&reply_comment_id=1637970289552251&notif_t=feed_comment&notif_id=1489360724239610

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Empfohlener Beitrag

Liebevolle Begleitung

Meiner Berichte über Wilhelmshavener Jugendamts- und Polizeiskandal Meine Artikel über die beiden Polizeibeamten, die das Wilhelmshavene...