Dienstag, 28. Februar 2017

Die 10. Zahlung

Immerhin: das Schild steht. Die
am Ende obere Kurve steht für die
Kostenentwicklung, die mittlere
für die Entwicklung der Einwohnerzahl,
die untere steht für nichts, also für
den Neubau. 
250 Euro für Lügen von Wilhelmshavener Polizeibeamten

Vor drei Tagen habe ich ein Telefongespräch mit einer 21-jährigen Wilhelmshavenerin geführt, die mir von ihren Problemen erzählte. Die kamen mir alle ziemlich bekannt vor. Deshalb stieß sie beim Googeln wohl auch auf meine Internet-Beiträge über ihren Wohnort.

Eine Zeitlang habe ich auch fiktive Interviews mit Andreas Wagner, CDU-Oberbürgermeister seit 2011, veröffentlicht. Da ich seit 2014 nicht mehr in Wilhelmshaven wohne, habe ich diese Veröffentlichungen eingestellt. Sie wären auch kaum noch möglich. Denn was Wagner inzwischen macht, entzieht sich jeder Vorstellungskraft aller, die nicht in Wilhelmshaven wohnen.

Nun lauschen Sie bitte einmal meinen Worten: In Wilhelmshaven hat es ein städtisches und ein katholisches Krankenhaus gegeben - und Wagner startete - kaum im Amt - krankenhauspolitisch voll durch. Lauthals verkündete er die Fusion beider Krankenhäuser, das neue Klinikum Wilhelmshaven werde selbstverständlich den ethischen Vorstellungen der katholischen Kirche folgen. Nach diesem religiösen Irrweg beschritt Wagner sogleich den Pfad der passgenauen Stellenausschreibung für einen neuen Krankenhaus-Job, für den nur die Freundin des neuen Klinikum-Chefs infrage kam. Das katholische Krankenhaus war bereits platt gemacht worden.

Ein neues Schild vor dem städtischen Krankenhaus ist der bislang größte Erfolg Wagners in seiner Amtszeit. Weitere Erfolge sind nicht zu erwarten, denn: Der Krankenhaus-Planungsausschuss hat dieser Tage mitgeteilt, dass man in Hannover 99 Millionen Euro für das neue Krankenhaus beiseite gelegt habe. Das Geld werde vom Land aber erst überwiesen, wenn Wagner belastbares Zahlenmaterial über die Neubaukosten vorgelegt habe. Zur gleichen Zeit preschte die Kommunalaufsicht vor, die Wagner mitteilte: Sollten Sie jemals eine Kalkulation erstellen, dann wollen wir die sehen, bevor der erste Spaten gekauft wird.

Was soll Wagner da noch machen? Wenn er mit 160 Millionen Euro Neubaukosten kalkuliert, bekommt er einen Satz rote Ohren, der noch roter ist als die Schulden, die Wilhelmshaven schon hat.

Nichts ist in Wilhelmshaven unmöglich, es muss nur falsch sein. So falsch, wie die Behauptungen von zwei Polizeibeamten aus Wilhelmshaven vor Gericht, die mich rund 1 500 Euro kosten. Heute habe ich die 10. Rate überwiesen. Dazu schweigen weiter: das Wilhelmshavener Jugendamt und der Oberbürgermeister, der solche Methoden sogar noch trickreich fördert...

Ob ich der 21-Jährigen etwas geraten habe? Selbstverständlich. "Hauen Sie ab aus Wilhelmshaven." Was sonst?

Siehe Die Pressemitteilung

Die Rechnung

Meine 10. Überweisung


Begünstigter (Name oder Firma):
OFD Aurich
IBAN:
DE94 2505 0000 0106 0355 04
BIC:
NOLADE2HXXX
bei (Kreditinstitut):
NORDDEUTSCHE LANDESBANK GIROZENTRALE
Betrag:
25,00 EUR
Verwendungszweck:
1628900206814

  



Samstag, 18. Februar 2017

Cent-Aktion

Wahrheitsfindung per Überweisung

Die Leipziger Kunstprofessorin Christin Lahr hat 2009 die Cent-Aktion erfunden, die Schlagzeilen machte. Ich übernahm diese Idee.

Heute hat das Wilhelmshavener Jugendamt von mir einen Cent bekommen, der hoffentlich der Wahrheitsfindung dient. Auch die Wahrheit ist mit Kosten verbunden,

stelle ich hier fest. 

Empfohlener Beitrag

Liebevolle Begleitung

Meiner Berichte über Wilhelmshavener Jugendamts- und Polizeiskandal Meine Artikel über die beiden Polizeibeamten, die das Wilhelmshavene...