Mittwoch, 14. September 2016

Weiteres Verbot

Hätte Wiegand als Kind vielleicht lesen sollen - und
das Jugendamt Wilhelmshaven auch. 
Mit freundlicher Unterstützung des Wilhelmshavener Jugendamtes

13. September 2016. Der Polizeibeamte, der sich bei der Durchsuchung meiner Wilhelmshavener Wohnung am 17. Juni 2013 Wiegand genannt hat, ließ heute einen weiteren Internet-Beitrag von mir über diese illegale Aktion des Wilhelmshavener Jugendamtes verbieten. Das teilte mir soeben google mit. Möglich sind solche Verbote nur, weil das Jugendamt von Wilhelmshaven weiter der Wahrheitsfindung im Wege steht. Ohne diese Unterstützung würde Wiegand als Lügner entlarvt werden.

Dieser Jugendamts-Fall zieht immer größere Kreise - unbeeindruckt bleiben allerdings noch - siehe oben. Doch das könnte sich schon sehr bald ändern. Ein deutsches Sprichwort sagt: "Nichts ist so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen."

Deutsche Jugendämter spinnen zwar sehr oft sehr fein, aber...Siehe Sprichwort.

Loblied singen

Dennoch schlage ich eine Bresche für das Wilhelmshavener Jugendamt und starte eine Umfrage als Loblied auf diese Behörde. Hier klicken

Der Klick zum Überblick: Pressemitteilung

Arschloch und anderes

14. September 2016. Das jüngste Verbot betrifft einen Beitrag auf http://2sechs3acht4.blogspot.de, in dem ich auch einen üblen anonymen Kommentar veröffentlicht habe. Beschimpft wurde ich auf schlimmste Weise. Diesen Kommentar veröffentlichte ich auch in diesem blog. Hier klicken Meine Umfrage auf wordpress hat inzwischen auch schon eine schlechte Note bekommen. Aber dieses Spielchen des Polizeibeamten Wiegand kenne ich schon seit langer Zeit. Beeindruckt mich nicht mehr.

Verlinkt habe ich "Weiteres Verbot" auch in meiner internetten Zeitung www.burgdorferkreisblatt.de Dort gehört der Beitrag schon zu den meistgelesenen Posts. Ich schreibe die Wahrheit, das wissen die Leserinnen und Leser meiner internetten Zeitung.

Die Ergebnisse der Loblied-Umfrage Hier klicken    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.